"Sie sind noch im Märchenalter"

Seit mehr als zehn Jahren locken die mini-music-Konzerte Kinder von 3 bis 6 Jahren ins Brucknerhaus. Hinter dem Konzept und auf der Konzertbühne steht die Musikvermittlerin Hanne Muthspiel-Payer. Sie sprach mit "Linzerkind" und erzählte, was Musik mit Kindern macht.

 Gespannt hören die Kinder zu. (c) LIVA/A. Röbl

Gespannt hören die Kinder zu. (c) LIVA/A. Röbl

"Hallo Kinder, ihr könnt hören, was die Töne erzähln. Die Musik soll euch verzaubern und auch Tanz wird nicht fehln. Spitzet eure Ohren, macht die Augen ganz groß, hört Gesang und Instrumente, hier ist ziemlich viel los..."

Dieses Lied fehlt bei keinem Konzert der Mini-Music-Reihe im Brucknerhaus. Alle Kinder stehen auf, bewegen sich zur Musik und singen die Melodie mit dem Text, der ihnen schon vertraut ist. Dieser Fixpunkt ist ein ganz bezaubernder Moment in den Konzerten, die vier Mal im Jahr stattfinden und sich an 3- bis 6-jährige Musikfreunde richten. Jedes Jahr steht unter einem Motto, jeder Nachmittag hat sein Thema, das musikalisch umgesetzt wird. In dieser Saison sind es die Komponisten, die im Zentrum der Konzerte stehen: den Beginn macht Franz Schubert, es folgen Haydn, Ravel und Bernstein. Die in Niederösterreich lebende Musikvermittlerin Hanne Muthspiel-Payer hat die Konzertreihe 2005 konzipiert, sie gestaltet und leitet die Konzerte, die neben dem Brucknerhaus auch in den Neuen Sälen des Wiener Musikvereins als "Kling Klang-Konzerte" stattfinden. Außerdem entwickelte sie das Musikvermittlungsprogramm der Wiener Philharmoniker "Passwort:Klassik".

  Hanne Muthspiel-Payer erzählt lebhafte Geschichten rund um die Musik. (c) LIVA A. Röbl

Hanne Muthspiel-Payer erzählt lebhafte Geschichten rund um die Musik. (c) LIVA A. Röbl

"Das Konzept der mini.music-Konzerte ist mit der Zeit runder geworden", erzählt sie. "An Anfang war ich selbst noch ein Neuling. Mittlerweile sind jedes Jahr neue Entwicklungen eingeflossen."

Was ihr besonders wichtig ist: "Es geht in meinen Konzerten wirklich sehr stark um Musik. Das ist mein großes Anliegen. Programme für Kinder gehen oft in Richtung Musiktheater, hier steht aber die Musik wirklich im Vordergrund." Für viele Kinder ist der Besuch im Mini-Music-Konzert der erste Kontakt mit einem Konzertsaal, einer großen Bühne und echten Musikern. Wenn sich der Große Saal des Brucknerhauses mit Kindern fühlt, spürt man die kindliche Unvoreingenommenheit, aber auch eine gewisse Aufregung und einen Respekt vor dem Konzerterlebnis. Eltern und Kinder finden sich auf den Plätzen ein, die meisten Kinder liegen und knotzen auf Polstern auf dem Boden im erweiterten Mittelgang.

"Mir geht es sehr um die Interaktion mit den Kindern, die auf das Hören ausgerichtet ist. Es ist nicht nur eine Stunde Spaß, auch wenn es oft komische Momente gibt. Man soll schon auch etwas lernen bei den Konzerten - aber nicht mit dem Zeigefinger", sagt Hanne Muthspiel-Payer. Sie ist die Konstante bei allen Konzerten, führt durch den Nachmittag, sie kommuniziert mit Musikern und Kindern.

"Wann kommt die Frau?", fragt ein blonder Bub auf seinem rotem Sitzpolster. Wenn Hanne Muthspiel-Payer auf die Bühne kommt, wissen die Kinder: Es geht los. Gemeinsam mit den Musikern und einer Geschichte rund um das Jahresthema, unterstützt durch eine Videoleinwand oder Puppen und Spielmaterial führt sie die Kinder in die Musik hinein, musiziert manchmal selbst auf der Flöte mit. "Die Musiker müssen bei den mini-music-Konzerten sehr kommunikativ sein und viel mehr können als nur ihr Instrument beherrschen, sie müssen auch mit den Kindern in Interaktion treten."

Musik den Kindern näherzubringen und sie in diese wundersame Welt einzuführen ist das Ziel der Konzerte: "Man erfährt in der Musik etwas, das mit einem selbst zu tun hat. Man kann das in Worten gar nicht so gut erklären. Man spürt sich anders, wenn auch nur für den Bruchteil einer Sekunde", erklärt Hanne Muthspiel-Payer. "Musik hilft, dass sich die Kinder selbst besser verstehen, dass sie die Welt besser verstehen. Es ist eine Sprache, die ohne Worte auskommt."

Und die Musik gibt auch Geborgenheit und Vertrautheit. Wenn sich mitten im Konzert schließlich alle Kinder mit der Melodie des mini-music-Liedes wiegen und manchmal leise, manchmal lautstark mitsingen, berührt das nicht nur die Eltern sondern auch die Kinder. Das Lied, das Christian Muthspiel, der Ehemann von Hanne Muthspiel-Payer komponierte, hallt noch lange in den Köpfen der Besucher nach. "Es ist in Moll, das ist eigentlich überraschend für ein Kinderkonzert." Auch die anderen Stücke sucht Hanne Muthspiel-Payer sorgfältig aus: "Man muss richtig gute Musik aussuchen, nichts Banales! Man muss die Kinder ganz ernst nehmen und nicht für dumm verkaufen. Im Gegenteil: Man kann sie noch verzaubern, sie an der Hand nehmen und in eine andere Welt hineinführen. Sie sind noch im Märchenalter."

Nach dem Konzert werden die roten Polster wieder zurück an ihren Platz gebracht, und vor dem Konzertsaal verabschieden sich die Musiker und Hanne Muthspiel-Payer von den Kindern. Die Instrumente können von der Nähe angesehen und auch angegriffen werden, mit den Künstlern, die eben noch auf der Bühne standen, können sich die Kinder unterhalten. Und bald schon schwirren die Scharen an Kindern wieder hinaus aus dem Brucknerhaus, bis zum nächsten Mal in einigen Wochen. Also bleibt nur noch die letzte Frage: Warum gibt es die mini-music-Konzerte nur vier Mal im Jahr? "Wir haben ja auch nicht jede Woche Geburtstag, und wir Erwachsenen gehen ja auch nicht jede Woche in die Oper. Ein Konzert hebt sich eben heraus aus dem Alltag!"

INFO:

mini-music-Konzertreihe Brucknerhaus Linz

Hier gehts zur Brucknerhaus-Seite

1./2. Oktober 2016: Alles andere als ein Angeber: Der Komponist Franz Schubert

10./11. Dezember 2016: Ein Freund von Kindern: Der Komponist Maurice Ravel

11./12. März 2017: So fleißig wie kein Zweiter: Der Komponist Joseph Haydn

24./25. Juni 2017: Kein Tag ohne Musik. Der Komponist Leonard Bernstein

Termine: jeweils Samstag 13, 15, 17 Uhr; Sonntag 11 und 15 Uhr Abopreis: 26 Euro

Das Abo ist sehr gut besucht und die Karten schnell vergeben, bei Interesse lieber einige Monate im voraus bestellen: Kassa@liva.linz.at oder 0732/775230