Ein Club für Antons Freunde

In Antons Kidsclub können Kinder in einer kleinen Gruppe einmal im Monat die geheimen Winkel des Brucknerhauses erkunden. Die Musikerin und Musikpädagogin Katharina Eckerstorfer leitet den Club, dem 6- bis 10-Jährige beitreten können, und öffnet ihnen alle Türen des Hauses. Die Kinder können bei Konzertproben zuhören, den Technikraum erkunden, Musikinstrumente ausprobieren und das Brucknerhaus vom Dachboden bis zum Keller erforschen. Zusätzlich gibt es Exkursionen in den Posthof oder die Bruckneruni zu erleben.

 Ein Blick auf die Bühne aus anderer Perspektive. (c) LIVA/R. Winkler

Ein Blick auf die Bühne aus anderer Perspektive. (c) LIVA/R. Winkler

Linzerkind: Wie kann man sich so einen Clubnachmittag im Brucknerhaus vorstellen?

Katharina Eckerstorfer: Wir haben fixe Rituale, das macht auch den Clubcharakter aus. Wir starten immer im Kleinen Saal, beginnen mit einer Wiederholung von dem, was wir beim letzten Mal erlebt haben. Wir singen unseren Clubsong, dann beschäftigen wir uns mit dem Tagesthema und starten dann entweder unser musikalisches Programm oder entdecken neue Räume. Nach eineinhalb Stunden kommen wir wieder im Kleinen Saal zusammen und beenden den Nachmittag. Es ist eine eher kleine Anzahl von Kindern, möglich ist eine Teilnahme von maximal 12 Kindern.

Wie kam es zur Idee von "Antons Kidsclub"?

Es geht uns darum Türen zu öffnen. Man ist hier sofort in einem musikalischen Kontext, wir sind mittendrin im Konzertgeschehen. Die Kinder sitzen nicht und konsumieren, sondern sind selbst aktiv, musizieren und erforschen. Der Club ist dabei keineswegs elitär, sondern ganz ungezwungen.

Die Kinder sind zwischen 6 und 10 Jahre alt und haben sicher ganz unterschiedliche Vorkenntnisse, wie gehen Sie damit um?

Die Erfahrungen der Kinder haben immer Platz, aber jeder hat den gleichen Zugang. Es werden nicht jene bevorzugt, die schon ein Instrument spielen, jeder kommt in Kontakt mit dem Haus, den Künstlern und den Instrumenten.

Wie erleben Sie die Arbeit mit den Kindern?

Die Kinder sind heute gewohnt über den Computer oder das Handy perfekte Musik zu konsumieren. Man muss ihnen hier klar machen, dass das ein Prozess ist und viel Arbeit dahinter steckt, und dass Musik außerdem nicht immer perfekt ist. Es ist schön und spannend zu sehen, wie ungezwungen die Kinder etwa auf der Bühnen des Großen Saals stehen und dann darüber staunen, dass hier auch schon die Philharmoniker gespielt haben. Die Kinder bleiben sehr fokussiert bei der Sache, man kann sie wirklich begeistern. Wenn sie einmal Feuer gefangen haben, kann man sie auch aus der Reserve locken. Sie singen frei auf der großen Bühne oder machen Interviews mit Brucknerhaus-Mitarbeitern.

Was waren die großen Highlights der vergangenen Saison, was haben Sie in der kommenden Saison mit den Kindern vor?

Die Besuche im Technikraum und im Posthof waren wichtige Highlights, die werden wir auch in diesem Jahr wieder machen. Es wird einen Club mit richtigem Musizieren geben, wir werden die Bruckner-Uni besuchen und eine Schnitzeljagd durchs Brucknerhaus machen.

Danke für das Gespräch!

Termine Antons Kidsclub:

8. November 2016, 16 Uhr

13. Dezember 2016, 16 Uhr

17. Jänner 2017, 16 Uhr

7. Februar 2017, 16 Uhr

7. März 2017, 16 Uhr

4. April 2017, 16 Uhr

9. Mai 2017, 16 Uhr

13. Juni 2017, 16 Uhr

Kleiner Saal des Brucknerhauses www.brucknerhaus.at oder 0732/76120

Monatskarte: 5 Euro; Schnupperkarte: 4 Euro (nur einmal möglich); Clubbeitrag im Abo für 4 Monate: 18 Euro; Saisonkarte für alle Termine: 36 Euro